Schilddrüsensonografie

Fast die Hälfte aller Berufstätigen über 45 Jahre ist bereits an der Schilddrüse erkrankt. Das hat die Papillon-Studie erstmals im Jahr 2003 ergeben. Bei dieser bis dahin größten Bevölkerungsstudie der Welt wurden fast 100.000 Berufstätige befragt. Mittlerweile wurden die Ergebnisse mehrfach bestätigt und fast jährlich auf den neusten Stand gebracht. Jeder beziehungsweise jede dritte Berufstätige hat demzufolge krankhafte Veränderungen an der Schilddrüse, die zuvor unbekannt waren. Ein Viertel der Berufstätigen hat Knoten in der Schilddrüse.

Gerade Erkrankungen der Schilddrüse können vorgebeugt oder bei rechtzeitiger Diagnose wirksam behandelt werden.

Warum KME

Wir bieten Ihnen und ihren ArbeitnehmerInnen einen persönlichen Schilddrüsen-Check-Up am Unternehmenssitz an. So geben Sie ihren Beschäftigten die  Gelegenheit, Gewissheit über mögliche Gewebeveränderungen an der Schilddrüse zu erhalten, oder ob eine krankhafte Entwicklung vorliegt. Die Untersuchung erfolgt schmerzlos und durch moderne Ultraschalltechnologie mit mobilen Duplexgeräten. Hierdurch kann unser Team aus Ärztinnen und Ärzten sowohl über die Organstruktur und das Volumen der Schilddrüse Aussagen treffen, als auch über vorhandene Knoten.

An den diagnostischen Teil schließt sich eine fachärztliche Beratung an.

Die Firma KME kann an einem Tag bis zu 40 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen pro Arbeitstag untersuchen.

Information

Die Beschäftigten werden per E-Mail zu der Gesundheitsmaßnaheme eingeladen und füllen einen digitalen Fargebogen aus. Über Plakataushänge können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich über die anstehende Aktion informiert werden.

Das individuelle Diabetesrisiko der Beschäftigten wird ermittelt. 

Zunächst erhalten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassende Informationen über Diabetes und Diabetesvorsorge. Das weitere Vorgehen wird daraufhin auf das persönliche Erkrankungsrisiko der Mitarbeiter abgestimmt:

Beschäftigte mit hohem Risiko werden telefonisch von unseren Ärztinnen und Ärzten umfassend beraten.

 

Das Testset besteht aus einem Maßband zur Messung der WHR und einem Teststreifen zur Harnglukosemessung im Urin.

 

Die telefonische Beratung wird ausschließlich von unseren approbierten Ärztinnen und Ärzten durchgeführt. Sie klären die Mitarbeiter umfassend auf und informieren über eventuell weitere nötige Schritte. Bei Bedarf empfehlen sie eine Ernährungs- oder Lebensstiländerung und nennen den Mitarbeitern geeignete Fachärzte in der Nähe des Betriebes oder dem Wohnort des Mitarbeiters. Die Beratungsgespräche haben sich in der Vergangenheit als äußerst erfolgreich erwiesen.

Die Beschäftigten werden auf freiwilliger Basis nachbefragt, ob der ärztlichen Empfehlungen gefolgt und der Verdacht bestätigt wurde. Der Betrieb erhält eine statistische Auswertung der Maßnahme – selbstverständlich sind dabei alle Daten anonymisiert.